Bei unserm Angebot handelt es sich um ein nutzerzentriertes Innovations Programm zur Entwicklung neuer Produkte und Services mit einem Schwerpunkt auf digitaler Innovation. Die Problemstellungen zu den Projekten stammen von mittleren und grossen Unternehmen und können aus den unterschiedlichsten Brachen (Gesundheitswesen, Telekommunikation, Software, Transport, öffentliche Einrichtungen etc.) kommen. Es werden komplexe Fragestellungen bearbeitet, die die Firmen vor grosse Herausforderungen stellen.

Zu Beginn es Projektes formuliert der Kunde die Problemstellung in Form eines “Design Briefs”. Die Fragestellung des Problems ist dabei so offen und breit, dass die Studierenden nicht nur die Lösung entwickeln, sondern das Problemverständnis selbst durch die Erarbeitung eines tieferen Verständnisses konkretisieren und ggf. sogar ändern. Die betreuenden Professoren sind gerne bei der Formulierung des ersten “Design Briefs” durch den Kunden behilflich.

Die Teams zur Bearbeitung der Themen werden durch Studierende unterschiedlicher Fakultäten zusammengesetzt. Dabei sind wir bemüht, die Teams entsprechend der fachlichen Erfordernisse der Fragestellung zu formieren. Sie arbeiten im Projekt nach der Methodik der Stanford University von Prof. Larry Leifer.

Die Projekte starten im September und enden im Juni des folgenden Jahres. Während der Projektlaufzeit entwickeln die Studierenden eine Vielzahl von Prototypen. Am Ende präsentieren sie einen lauffähigen Demonstrator, dessen Güte im Hinblick auf technologische Machbarkeit, Nutzerzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit getestet ist. Ergänzend erhält der Kunde eine umfangreiche Dokumentation der verschiedenen Prototypen und Erkenntnisse.

Vorteile für Sie als Industriesponsor:

  • Funktionaler Prototyp eines innovativen Produktes oder Services als Showcase für das Unternehmen
  • Umfangreiche Dokumentation und visionäre Präsentation
  • Identifikation von Business Opportunities
  • Einblicke in einen systematischen Weg zu Innovation (Methoden, Kultur, Mindset) durch Beobachtung des Studierendenteams
  • Enabling der nächsten Generation von innovativen Ingenieuren
  • Kombination von deutscher Ingenieurs-Kultur mit dem Spirit des Silicon Valleys
  • Integration in ein globales Innovations-Netzwerk